Bürgerschaftliches Engagement und private ehrenamtliche Initiativen werden immer wichtiger. Die Comundialis-Stiftung will dazu Anregungen und Hilfestellungen gleichermaßen geben. Strategisch konzentrieren wir uns auch hier auf ausgewählte Themenfelder, für die wir die entsprechenden Kernkompetenzen mitbringen. Für Kooperationen sind wir jederzeit offen.

Unser-Haus-vorneDie einen nennen es “gesellschaftlicher Wandel”, zucken mit den Schultern und setzen wieder ihr Headset auf. Wir nennen es eine große Gefahr für ein lebenswertes Miteinander. Unsere Ellbogen-Gesellschaft driftet immer weiter auseinander, jeder erwartet Problemlösungen am liebsten von anderen (aber alle gemeinsam vom Staat).
Doch wenn sich immer weniger Bürger für das Gemeinwohl einsetzen, wenn Profitgier und Konsum immer wichtiger und moralische Werte nur noch müde belächelt werden, dann heißt das auf Dauer nichts Gutes für die Lebensqualität in unserem Land.

Mit Kreativität und Ideenreichtum hier und da Akzente setzen

Die Comundialis-Stiftung versucht, mit Kreativität und Ideenreichtum gegenzusteuern. Die vielen kleinen Projekte, die wir bislang umsetzten konnten, haben gezeigt: Es sind nicht immer große Summen notwendig, um erfolgreich hier und da Akzente zu setzen – und um vielleicht auch anderen Mut zu machen, sich künftig stärker für unser Gemeinwesen zu engagieren. Die Liste an derartigen Graswurzel-Projekten kann sich durchaus sehen lassen. Und wir versprechen allen, die sich dafür interessieren: Diese Liste wird in den nächsten Jahren sicher noch länger werden.

In den nächsten Jahren strategisch konzentrieren wollen wir uns unter dem Aspekt „global denken, lokal handeln“ jedoch vor allem auf zwei Themen, zu denen wir inhaltlich eine ganze Reihe von Kompetenzen mitbringen und von denen wir glauben, dass sie künftig zunehmend an Bedeutung gewinnen werden:

Trend oder Tabu-Thema? Geld zwischen Gier und gutem Gewissen

Bereits seit den Jahren 1999/2000 beobachten wir, wie das Thema „ethische bzw. nachhaltige Geldanlage“ die Konjukturzyklen der Finanzbranche durchlebt. Längst ist uns klar: Anlageberater und Banker können uns nicht die Sinnfrage beantworten, wenn wir etwas tiefer eintauchen wollen als nur in die Anlayse von Öko-Ratings und Rendite-Versprechen. Ein klein wenig verstehen wir etwas von der Materie, deshalb möchten wir hierzu gerne mit möglichst vielen Gleichgesinnten in einen konstruktiv-kreativen Dialog treten.

  • Verantwortlicher Umgang mit den eigenen Finanzen
    oder: Geld bewegt die Welt – bloß in welche Richtung?

Wenn Sie an diesen Fragen ebenfalls interessiert sind und vielleicht sogar an der gemeinsamen Erarbeitung von Antworten mitwirken möchten: Hier erfahren Sie mehr!

Bessere Vernetzung kleiner und ganz kleiner Stiftungen

Einerseits ist es erfreulich, dass wir in Deutschland nach wie vor einen Stifter-Boom ohnesgleichen erleben. Andererseits stellt sich angesichts der (vermutlich noch viele Jahre dauerhaft) niedrigen Zinsen stellt sich jedoch mehr und mehr die Frage, wie vor allem die kleinen und ganz kleinen Stiftungen künftig ihr Engagement für das Gemeinwohl möglchst effektiv gestalten können. Kooperationen, Bündelung der Kräfte, Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit sind Stichworte, die vielleicht weiterhelfen.

  • Kooperationen, Bündelung der Kräfte, Fundraising und
    Öffentlichkeitsarbeit: Gegenseitig voneinander lernen!

Wenn Sie als Stiftungsvorstand interesse an einer Mitarbeit an diesen Themen haben: Nutzen Sie unser Kontaktformular!

Graswurzel-Projekte: Ideen und Anregungen zum Nachmachen

Nicht etwa, um Sie als Besucher unserer Webseite zu verwirren, sondern vielmehr, um Ihnen die ganze Bandbreite an Mitmach-Projekten aufzuzeigen, die wir in denvergangenen Jahren gemeinsam mit Kooperationspartnern insLeben gerufen haben, geben wir Ihnen hier einen kleinen Einblick in unser

  • Archiv abgeschlossener Projekte mit
    Option zur aktualisierten Neueröffnung

Es ist das Schicksal vieler, die Neues wagten: Im Nachhinein ist alles ganz selbsverständlich. Was irgendwie aber auch der Beweis dafür ist, dass man damals so falsch nicht gelegen haben kann. Überzeugen Sie sich selbst!